Inhalt Rechts

Rechte optische Spalte

Inhalt Mitte

Hauptinhalt

Grußadresse anläßlich der Bischofsweihe von S.E. Dr. Ägidius Johann Zsifkovics (25. September 2010)

Liebe Mitbrüder im bischöflichen, priesterlichen und diakonalen Dienst!
Sehr geehrte Vertreter des öffentlichen Lebens im Burgendland!
Liebe Ordensleute!
Liebe Festgemeinde, Brüder und Schwestern im Herrn!
Lieber Bischof Ägidius!

„Trage Sorge für die ganze Herde Christi; denn der Heilige Geist hat dich zum Bischof bestellt, die Kirche Gottes zu leiten" -
mit diesen Worten aus dem Pontifikale Romanum wurde Dir in dieser feierlichen Liturgie der Bischofsstab zum Zeichen des Hirtenamtes in der Diözese Eisenstadt übergeben. Als Aposto­lischer Nuntius mit Schweizer Wurzeln freue ich mich, Dir heute, am Gedenktag des heiligen Einsiedlers und Friedensstifters Niklaus von Flüe, zu Deinem neuen hohen Amt gratulieren und Dir Gottes reichsten Segen wünschen zu dürfen.

Bischof Ägidius, Du darfst auf einen reichen Erfahrungsschatz in der Österrei­chischen Bischofskonferenz und in der stets von Dir so treu umsorgten Pfarre Wulkaprodersdorf zurückblicken. Trotz aller arbeitsmäßigen Belastungen durch das Sekretariat der Bischofskonferenz bist Du, lieber Bischof Ägidius, immer ein fröhlicher und eifriger Pfarrer und Seelsorger geblieben. Von heute an bist Du als Apostelnachfolger in der Diözese Eisenstadt der erste Verkündiger des Glaubens im Burgenland. Deine guten Sprachkenntnisse werden Dir hier eine wertvolle Hilfe sein, die Sorgen und Nöte der Burgendländer zu verstehen, ihre Freuden und Hoffnungen zu teilen und so in Wort und Tat am Aufbau der Kirche Christi an vorderster Stelle mitzuwirken. Die Worte Deines bischöflichen Wahlspruches - der Rat der Mutter Gottes bei der Hochzeit zu Kana in Galiläa: „Was er euch sagt, das tut!" ( Joh 2,5b) - wird Dich in Deinem bischöflichen Dienst leiten.

Mit den Worten unseres Heiligen Vaters Papst Benedikt XVI., die dieser unlängst an neu ernannte Bischöfe gerichtet hat und die von heute an auch für Dich Geltung besitzen, möchte ich meine Grußadresse schließen: „In euch, liebe Brüder, die ihr seit kurzem das Bischofsamt ausübt, setzt die Kirche nicht geringe Hoffnungen. Ich kenne die Herausforderungen, denen ihr euch stellen müßt ... Es ist an euch, die Hoffnung zu nähren und die Schwierigkeiten zu teilen und zur Nächstenliebe zu inspirieren, die in Aufmerksamkeit, Zärtlichkeit, Mitgefühl, Verfügbarkeit und Interesse für die Probleme der Menschen besteht. Dafür seid ihr bereit, euer Leben einzusetzen" (Papst Benedikt XVI., Ansprache an die neu ernannten Bischöfe, die an einem Symposion der Missionskongregation teilnehmen, 11. Sept. 2010).

Mögen diese Worte des Heiligen Vaters Dich in Deinem bischöflichen Dienst  inspirieren. Der Herr unser Gott begleite Dein apostolisches Wirken für die Men­schen und die Kirche im Burgenland stets mit Seinem Segen!


Grußadresse des Apostolischen Nuntius Erzbischof Dr. Peter Stephan ZURBRIGGEN
anläßlich der Bischofsweihe von S.E. Dr. Ägidius Johann ZSIFKOVICS im Hohen Dom zu St. Martin in Eisenstadt
(Samstag, 25. September 2010, 10 Uhr)